INDIEN AGENTUR , RAJASTHAN, INDIEN, NEPAL , REISE AGENTUR

Karni Singh, reise agentur Indien und Rajasthan
Echte und urtümliche Kunst des Alten Indien

Kamasutra

Echte und urtümliche Kunst des Alten Indien

Kamasutra

Die indische Literatur der Antike behandelt eine Reihe an wissenschaftlichen Problemen. Laut der antiken Weisheiten der Hindu, hängt das Problem des menschlichen Lebens mit den verschiedensten wissenschaftlichen Forschungsgebieten zusammen: Astronomie, Geometrie, Phonetik, Metrik, Grammatik, Medizin, Politik etc. Das Endziel ist:
Der Dharma (eine umfassende Sammlung an religiösen Werken, die als Lehrwerk für Fragen der Familie, der Zivilrechte, des Verhaltenskodex, der Dharma shastra, dienen).

Artha (Besitz und materielles Wohlbefinden, Artha shastra).

Kama (Liebe und Sinnesgenüsse, Kamasutra).

MOKSHA
Dharma ist die Befolgung der Gebote des Shastra oder der heiligen hinduistischen Schriften, die einerseits einiges vorschreiben, wie etwa die Opfer dargebracht werden müssen, die nicht umgesetzt werden, da sie nicht zu dieser Welt gehören und keine sichtbare Wirkung mitsich bringen und die andererseits andere Dinge verbieten, wie etwa Fleisch zu essen, das was man umsetzen kann, da es zu dieser Welt gehört und sichtbare Auswirkungen zeitigt.

Artha ist die Aneignung von Fähigkeiten, Ländereien, Gold, Vieh, Reichtum, Instrumenten und Freunden. Es ist vor allem die Bewahrung dessen, das man erwirbt und das Vermehren dessen, was aufbewahrt wird. Das Artha sollte von den Beamten des Königreiches erlernt werden und auch von jungen Kaufleuten. Artha sollte vom König selbst ausgeübt werden, da daraus das Überleben der Menschen herrührt.

Kama ist die sinnliche Liebe, die von den Sinnen erzeugte Zuneigung. In der antiken indischen Auffassung wurde es als Anreiz zum Handeln angesehen und wird vom Gott der erotischen Liebe dargestellt. Es ist die Freude für das Objekt der eigenen Wünsche, die sich aus den fünf Sinnen ergibt: Gehör, Geschmack, Sicht, Geruch, Spürsinn, die vom Geist und von der Seele unterstützt werden. Das Element, das die Sinnesorgane miteinander vernetzt, das Objekt der Begierde und das Gefühl des Genusses wird Kama genannt. Moksha ist die Befreiung vom Zyklus Geburt Tod. Im Hinduismus erfolgt die Befreiung von den Grenzen der menschlichen Handlungen durch die Entfernung und die innere Befreiung. Der deutsche Ausdruck dafür, das das indische Wort am besten zum Ausdruck bringt ist „Errettung“.

DIE TEMPEL VON KHAJURAHO
An der Straße, die die Städte Varanasi und Khajuraho miteinander verbindet, im Bundesstaat Madhya Pradesh,
stehen die Tempel von Khajuraho, die auch als Tempel des Kamasutra bekannt sind. Diese Tempel gehören zu den schönsten Gebäuden, die Indien der Welt zu schenken vermochte. Sie sind eine beeindruckende Hymne an das Leben, an die Freude, an die Liebe, vollkommen in ihrer Ausführung und himmlisch in ihrer Ausdruckskraft. Das Leben in all seinen Formen und Farben wurde im Stein festgehalten und zeugt nicht nur von der herausragenden Kunst seiner Erbauer, sondern auch von der außergewöhnlichen Weitsicht der Könige Rajputs Chandela.

Für Ihre Anfrage oder Buchung füllen Sie bitte folgende Felder aus:

Ihr Name:
Ihre Email- Adresse:
Anzahl der Personen:
Voraussichtliche Ankunft:
Voraussichtliche Abfahrt:
Hotel:
Mobiltelefon:
Telefon:
Gewünschte Sehenswürdigkeiten:
Budget:

Weitere Fragen:

Karni Indien Agentur Reisenrouten